Durch die Beladung von oben bleibt die Zugänglichkeit zur Maschine erhalten. Dies ist besonders wichtig für Rüstvorgänge und Überwachungstätigkeiten. Die linearen Achsen ermöglichen eine einfache Bedienung, Programmierung und Einschulung der Anlage. Da der Raum über der Maschine genutzt wird, spart man zudem wertvolle Produktionsfläche.

PROMOT Portalroboter LP - modular in jeder Dimension

PROMOT Portalroboter LP zeichnen sich besonders durch die konsequente Modularisierung über alle Funktionsbaugruppen und Gewichtsklassen aus. Dadurch können wir unseren Fokus auf das jeweilige Anlagenlayout richten, ohne das Rad für die Hauptfunktionen jedes Mal neu erfinden zu müssen.

Standardbaugrößen LP1 bis LP4 von 1 kg bis 250 kg Werkstückgewicht

Wartungsarm durch Ritzel-/Zahnstangenantrieb

Kürzeste Werkstückwechselzeiten aufgrund hoher Beschleunigungen

Reduktion der Geräuschbelastung durch leise Antriebe und Energieführungsketten

Schnelle Montage beim Kunden durch die modulare Kompaktbauweise

Ihr Nutzen mit dem Portalroboter LP

promot-icon-made-to-measure-solution

Maßgeschneiderte Lösung - konfiguriert aus erprobten, standardisierten Modulen

promot-icon-area-needs

Geringer Flächenbedarf und optimierter Aufbau durch Finite Elemente Analysen (FEA)

promot-icon-insertion-accuracy

Höchste Positionier- und Einlegegenauigkeit durch die hohe Steifigkeit der Komponenten

promot-icon-reusability

Einfache Wiederverwendbarkeit der Komponenten bei Umbauten durch modularen Aufbau

Typische Anwendungsbeispiele Portalroboter LP

Beladung einer Kegelrad-Fräsmaschine

Beladung einer Kegelrad-Fräsmaschine aus Korbstapel in Verbindung mit unserer Umstapelzelle Cellmaster, einer SPC-Schublade und einem Teleskop-Portalarm.

Automation von 2 Schleifmaschinen

Automation von zwei Maschinen mit Zu- und Abführung der Werkstücke über Prismenbänder. Zusätzlich wurden SPC-Schubladen und eine Station für die radiale Vororientierung der Werkstücke integriert.

Beladung von 3 Drehmaschinen

Beladung von 3 Drehmaschinen aus Korbstapeln. Die Standardmodule SPC-Schublade und NiO-Rutsche sowie eine projektspezifische DMC-Laserbeschriftungsstation vervollständigen die Anlage zu einem hochproduktiven Gesamtsystem.

Beladung eines Dreh-Fräszentrums

Automation eines Dreh-Fräszentrums. Die Werkstücke werden auf einem taktenden Palettenband WS-UNI 150 magaziniert. Zusätzlich wurde eine Markierstation für das Signieren der Fertigteile eingebunden.